Infothek

Die meisten meiner zufriedenen Patienten haben den Weg zu mir über einer Weiterempfehlung anderer Patienten gefunden. Sie wissen, dass die klassische Schulmedizin ihre Probleme nicht immer und ausschließlich lösen kann. Sie nutzen meine Leistungen entweder als eigene oder als unterstützende Therapie.

 

In meiner Infothek möchten ich Ihnen einige grundlegende Fragen über Ablauf und Vergütung meiner Tätigkeiten beantworten.

 

Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, so nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Sollte die Entscheidung zu einer alternativen Heilmethode eine Frage des Geldes sein?
In unserer sozialen Marktwirtschaft in der es üblich war, dass die "Kasse" alles übernimmt, hat in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden. Früher selbstverständliche Leistungen -auch der Schulmedizin-  werden heute gar nicht mehr verordnet oder müssen aus eigener Tasche  geleistet werden.

 

Andererseits steigt der Stellenwert der sogenannten "Wellness" und die Menschen werden sich immer mehr bewusst, was es bedeutet beweglich und gesund zu sein, sich wohlzufühlen und ein glückliches Leben zu führen. Dafür sind viele bereit auch ohne "Kassenzuschüsse" ihr Geld auszugeben.

 

Letzten Endes entscheidet jeder selbst, wofür er sein Geld ausgibt.

 

Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?

Die meisten Privatkassen und Beihilfen übernehmen meine Liquidationen nach GebüH (Gebührenordnung der Heilpraktiker). Daher erstelle ich die Rechnungen für meine Patienten nicht mit pauschalen Stundensätzen, sondern führe die einzelnen Leistungspositionen mit den entsprechenden Ziffern nach GebüH auf, was die Abrechnung mit den Privatkassen wesentlich vereinfacht. Sollten Sie, als Privatversicherter, sich nicht sicher sein, ob die Kosten übernommen werden, fragen Sie vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nach.

In der Regel übernehmen gesetzliche Krankenkassen keine Kosten für Behandlungen oder Therapien von Heilpraktikern. Da sich aber immer mehr Menschen für die Behandlung durch Heilpraktiker als Form der alternativen Medizin entscheiden, bieten mittlerweile viele Versichungsgesellschaften Zusatz-versicherungen an, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken.


Wie lange dauert eine Sitzung beim Heilpraktiker?
Nach meinen Erfahrungen dauern die Sitzungen unterschiedlich lange. Insbesondere für den ersten Temin reserviere ich für Sie ausreichend Zeit um mit Ihnen gemeinsam zu besprechen, was für die weitere Behandlung wichtig ist. Das fängt bei Ihrer bisherigen Krankheitsgeschichte an und reicht bis zu einem speziell auf Sie und Ihre Belange angepassten Therapieplan.

 

Bei jeder weiteren Behandlung sollten Sie circa eine Stunde in meiner Praxis einplanen. Für den Fall, dass es einmal nicht so lange dauert, freuen Sie sich über die gewonnene Zeit.